About Mona Lizani

ICH BIN DA, WEIL ICH DA BIN.
Mein Recht zu existieren ist universell und darf durch Eigentumsrechte auf Lebensnotwendiges von Niemandem eingeschränkt werden. Ich kann nur durch die Gemeinschaft existieren, die aber durch jede Art von Eigentumsrecht - nicht per Gesetz oder Recht oder Grundwert befähigt werden darf – mich als rentablen oder unrentablen Menschen zu bewerten.

Jede hierarchische Gesellschaftsform ist unnatürlich. Jede Bewertung des Menschen ist unnatürlich. Die alte Ordnung einhalten und neue Gesetze und Normen erfinden, die das Dasein des bewerteten Menschen erleichtern, sind genauso unnatürlich, da sie der Ursprung jeder Ungerechtigkeit sind.

Daher muss der Grundwert unserer Gesellschaft geändert werden, denn erst die Leistung schafft Wert und nicht das Eigentum. So wird Eigentum zum Unwert – zur Amoral. Nur so kann der Mensch seine natürliche Vernunft wieder erreichen.

Wer mag, es gibt auch einen YouTube Kanal von mir.  Mein Facebook Account

45 Antworten zu “About Mona Lizani

  1. “Mein Recht zu existieren ist universell und darf durch Eigentumsrechte auf Lebensnotwendiges von Niemandem eingeschränkt werden.” – Das ist neuerdings so etwas wie ein Affirmationsspruch für mich geworden. ^^ Ohne Witz.

    Und es fühlt sich gut an! :)

    Habe übrigens den 1. Absatz (ein wenig abgeändert) übernommen und auf ein schönes Bild gelegt.
    Siehe:

    https://plus.google.com/116801717969046994918/posts/4awWjY2x3k9?pid=6033661074993806402&oid=116801717969046994918

    Hoffe, das ist ok für dich.
    (Wenn nicht, gib bescheid, dann mach ich das wieder raus.)

    LG FMD

    • Jup, ist Ok ich habe es mir angesehen. ja derSatz ist echt gut. Ich bin dabei das mit dem Eigentum als allgemeines Grundgut zu prüfen. In der Bibel wird ja jeder als Eigentum Gottes angesehen, da er ja den Menschen geschaffen hat. Nur wird hier Eigentum und vor allem die Verantwortung die daraus resultiert als Gottesliebe (Vaterliebe) definiert. Das macht dann für mich auch einen Sinn, denn nicht jeder kann Eigentum haben, dies aber in Verantwortung haben, so das es allen die sich in deinem Eigentumsbereich befinden, zufriedengestellt sind, lässt mich dann doch schon mit anderen Augen auf das Thema Eigentum blicken. Ich habe festgestellt, dass wir Menschen in unserer Art.alles was mal “gut” war, (vor allem Worte, da sie als Manipulator benutzt werden) mit negativen Eigenschaften hinterlegen. Also alles was göttlich war wird nun verteufelt….komisch finde ich das.

      • Als ich noch ein kleiner Junge war so zwischen 8 und 13 Jahren, habe ich hin und wieder gesagt: “Das ist meins!”
        Meine Mutter meinte dann zu mir: “Georg, mache deine Augen zu, was du dann siehst, das ist deines!”
        Natürlich hatte ich nie irgendetwas gesehen.

        1980 hörte ich mal ein Lied in dem es heißt: “Nackt bin ich gekommen und so werde ich wieder gehen”

        Und Paulus schrieb an Timotheus “Denn wir haben nichts in die Welt gebracht, darum offenbar ist, wir werden auch nichts hinausbringen.”

        Also, wenn ich irgendein Eigentum habe, dann ist es mein Körper, den ich nach bestem Wissen und Gewissen fürsorglich und pfleglich behandeln will. Der Rest aller Dinge in dieser Welt ist mal zum Gebrauch, mal zur Verwaltung. Als Eigentum betrachte ich davon gar nichts … kann ich doch schon die Luft zum Atmen nicht festhalten.

        Deshalb versuche ich nach dem Motto zu leben: Dein Gewinn ist mein Vorteil und dein Vorteil ist mein Gewinn.

        Denn das Geben ist Empfangen und so verhindere ich für mich, daß aus meinem Geben eine Forderung an irgendjemanden wird, so daß der andere Mensch mir gegenüber frei und ledig leben und sein kann. Ich muß mir damit auch gar nicht die Mühe und Anstrengung machen, irgendjemanden irgendetwas nachzulassen oder noch schwerer, ihm etwas vergeben.

      • @ jauhuchanam

        “Dein Gewinn ist mein Vorteil und dein Vorteil ist mein Gewinn.

        Denn das Geben ist Empfangen und so verhindere ich für mich, daß aus meinem Geben eine Forderung an irgendjemanden wird, so daß der andere Mensch mir gegenüber frei und ledig leben und sein kann. Ich muß mir damit auch gar nicht die Mühe und Anstrengung machen, irgendjemanden irgendetwas nachzulassen oder noch schwerer, ihm etwas vergeben.”

        Sehr weise Worte.
        Wenn mehr Leute das erkennen würden, gäbe es sicherlich nicht so viele Konflikte in der Welt.
        Aber – “wenn das Wörtchen ‘wenn’ nicht wäre”. ;)

        “Meine Mutter meinte dann zu mir: “Georg, mache deine Augen zu, was du dann siehst, das ist deines!””

        Den Spruch kenne ich auch noch aus meiner Kindheit, den ich öfter hören musste, wenn ich etwas haben wollte. Nur hab ich dann die Augen zugemacht und meinen Eltern gesagt, was ich vor meinem geistigen Auge – nämlich nicht nichts, sondern das, was ich mir wünschte. ;D

  2. Hallo Mona, dies muss verbreitet werden und ist aus meiner Sicht die beste Darstellung der bevorstehenden Ereignisse die auf uns zukommen. Mit uns meine ich ALLE. Niemand ist ausgenommen, jeder wird betroffen sein und es ist für mich die beste Zusammenfassung, die ich je gehört habe. Dieser Prozess ist unaufhaltsam und bereits in vollem Gange. Die Wahrheit kommt heraus.

    Bezieht sich auf meinen Post oben (3. April 2012 um 02:32) – Dieses Video existiert nicht. So ist es nicht. deshalb dieser (Doppel?)Post.
    Liebe Grüße aus Uelzen (NDS)

  3. Liebe Mona,
    danke für Übernahme meines Berichtes über die Geschichte einer Strafanzeige gegen mir (das war 127. Anzeige seit 2007). Ich habe ihr Profil gelesen und fand dieser interessant. Jedoch bei Ihnen das Thema GULAG bei Suchen-Funktion ist nicht auffindbar. Vielleicht habe ich das nicht richtig gesucht.
    Seit 3 Jahre habe ich meine Kolumne bei news4press (Kanton Zug, in der Schweiz, die einzige Nachrichtenagentur in Europa, die keine Zensur betreibt. Hier ist der Link:
    http://www.news4press.com/Pressemeldungen/Agentur.asp?Mitglieder_ID=9071
    Schauen Sie mal, vielleicht finden Sie etwas brauchbares für Sie oder auch können Sie dort selbst schreiben – denn die Beiträge werden an große Agenturen jeden Tag verschickt und wie die Praxis zeigt zwischen Lissabon und Moskau lesen die Menschen die kritische Nachrichten.

    Als ehemalige “DDR”-Bewohner in Mitteldeutschland vielleicht interesseire Sie meine Übersicht der Opfer der Mauer:
    http://www.news4press.com/-IN-NAMEN-DES-SOZIALISMUS-MORD_732110.html – ich habe das nicht aus Liebe zur Statistik zusammen gefasst, sondern wegen das Vergessen DER Vergangenheit, weil uns hier täglich mit einer anderen der Schweinejournalismus quält.

    Sie können mir antworten auch privat: belowjurij@yahoo.de
    Danke im Voraus und herzliche Grüße aus Frankfurt am Main – JB

  4. Hallo Mona! Einen tollen Blog hast Du hier! Was macht denn nun Dein Projekt in Bolivien? Fährst Du in der kommenden, kalten Jahreszeit mal runter in den warmen Süden? Bin schon gespannt auf neue Infos was Südamerika angeht!!!

    Liebe Grüße aus dem kalten Westen,
    Lotte

  5. Hallo Mona, war heute beim Zahnarzt wegen des Stempels. Einmal im Jahr lasse ich mir gratis; ohne Quartalsgebühr Zahnstein wegputzen. Vor über 25 Jahren kam meine Gisela vom deutschen Nahrungs-Papst Dr. Bruker zurück mit der Meldung: “Industriezucker ist lebensgefährlich.” Meine VWL-Reaktion: Wenn Zucker lebensgefährlich wäre, hätte der Staat den Zucker längst hoch besteuert.

    Ich war damals noch sehr naiv. Obwohl ich wusste: “Welcher Arzt sägt schon den Ast ab, auf dem er sitzt.” Gisela hat mich damals mit ihren chemischen Formeln überzeugt. Mir wurde klar: Der Zucker macht die Zähne nicht von außen, sondern von innen kaputt. Meine Konsequenz: Ich verzichtete von heute auf morgen auf zwei Teelöffel billigen Zucker pro Tasse Tee und Kaffee. Ergebnis: Keine neue Blombe mehr pro Jahr. Mit den Zahnärzten habe ich kein Mitleid.

    Brachte heute aus der Praxis die Information mit: In den USA gibt es auch schon eine Internet-Uni: Udacity. Leider sind alle Kurse auf englisch. Am 1. Mai war ich mit Gisela in Wien. Als sie moderne Kunst anschaute, gönnte ich mir ein Bier und sprach mit jungen Leuten. Zwei kamen aus Australien. Ich zeigte ihnen auf ihren Notebooks “meinen” Magnetmotor: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/Herrensteinrunde+Magnetmotor-EMM-HPF+wird+Weltklima+retten

    Zu meiner Überraschung stellte ich fest: Sie konnten meine Artikel auf englisch lesen. Das liegt wohl daran, dass Magnetmotor auf englisch magnetmotor geschrieben wird. Was für ein Glück für die Menschheit. Nun sind wir wieder bei der Raumenergie. Lies Dich bitte auf meiner Website schlau. Klauen ist bei mir erwünscht. Nur Doktoren muss ich sagen: “Zitieren Sie mich korrekt. Denn 2011 dachte ich mir im Blog des Chefredakteurs der WirtschaftsWoche die Kombination “Wörterdieb Guttenberg” aus. Drei Tage später hatten die Suchmaschinen das gefunden.”

    Dir weiterhin viel Glück, damit wir alle mehr Glück bekommen, Dein Hans-Jürgen

    • Hallo Hans Jürgen, danke für deinen Kommentar und ja du hast es geschrieben, Zucker und Salz tragen nicht umsonst die Bezeichnung Rafinade..es sind raffinierte Produkte… raffiniert weil Krank machend.

  6. Hallo Mona,

    bin wieder da und hab Dir etwas mitgebracht. Es ist eine Zusammenfassung vieler dreister Lügen und verhärteter Dogmen in unserer Gesellschaft – unser aller Gesundheit betreffend. Nun ja, vier Stunden sind schon recht ausführlich und ohne den Wille zur Vernunft und Selbsterkenntnis werden viele wieder mal nix schallen können oder gar nicht wollen. Ich vermute Du bist da ganz anders.

    Die 5 Biologischen Naturgesetze – Die Dokumentation (HD 1080p)

    Liebe Grüsse

    • Danke für das Posten des wirklich wichtigen Videos. ich habe mich bereits mit den Naturgesetzen auseinandergesetzt und halte diese Erkenntnisse für einen Segen. Ja alles ist nur am Profit orientiert, das aus dem “Humankapital” Mensch generiert werden kann, Echte Hilfe im “Krankheitsfall” kann man nur durch sich selbst erfahren.Das Vertrauen in uns selbst sollten wir alle wieder zurück gewinnen, dann lassen wir Menschen uns nicht mehr verblenden. Die vier Edlen Wahrheiten beachten und leben…..ist ein weg zur Erkenntnis.

      • “Der letzte Grund des Widerstandes gegen eine Neuerung in der Medizin ist immer der, dass hundertausende Menschen davon leben,
        dass etwas unheilbar ist, denn das Gesetz des ökonomischen Egoismus ist stärker als jede Humanitätsidee.”
        Prof. Dr. Franz Friedmann (1930)

  7. Hm also ich bin inzwischen anderer Meinung. Eigentumsdenken ist meines Erachtens leider durchaus natürlich.
    Wenn man sich das Verhalten unserer nächsten Verwandten anschaut. Schimpansen kennen sogar Kriege um Ressourcen.
    Man sollte aus meiner Sicht öfter mal die Anthropologen zu Raten ziehen. Eine Gesellschaft von Jägern und Sammlern kann in sich gesehen, sehr egalitär seien und teilweise ohne Eigentumsbegriff in Bezug auf das Individuum auskommen. Wobei es in der Regel trotzdem sehr hierarchisch zugehen kann. Geht es aber um Ressourcen (vor allem bei Knappheit) anderer Sippen und Stämme wird es unter Umständen sehr schnell extrem blutig.
    Empfehlenswert ist in diesem Zusammenhang auch David Graebers SChulden die letzten 5000 Jahre.
    Er zeigt hier sehr schön auf, dass sich Menschen in kleineren Gruppen (Sippen oder moderner Dorfgemeinschaften) anders Verhalten (was die Beziehungen untereinander angeht—>Schuldverhältnisse) als in größeren anonymen Städten. Das hat sowohl jeweils positive als auch sehr negative Aspekte für das einzelne Individuum. Deswegen glaube ich nicht, dass die Idee mit dem Leistungsgedeckten Geld funktionieren kann.
    Der Mensch ist ein zu widersprüchliches Tier damit so etwas in einer großen Gesellschaft auf Dauer funktionieren kann. Allenfalls könnte es in kleinen Einheiten funktionieren, da hier der soziale (gegenseitige) Druck sich zum Wohl der Gemeinschaft zu verhalten größer ist. In größeren Städten und Einheiten gibt es ohne ausreichende soziale Kontrolle wieder zuviele Trittbrettfahrer die anfangen sich “asozial” also nur in Bezug auf Ihren eigenen Vorteil zu verhalten.

    • ja klar..das du das für natürlich hältst..kennst ja auch keine anderen Ideen dazu, Nur die Tiere haben KEIN Eigentum, denn sie nutzen ein Revier, um das sie sichern, das Revier dient dem Rudel oder sonst wen auch als Lebensraum. ich habe noch keinen Tieger oder Löwen mit 2 Häusern, ner Villa und 5 Geschäften gesehen. Das was du von den Jägern und Sammlern gelesen hast sind nur Erzählungen aus der Geschichte, die niemals aufgeschrieben und somit nachprüfbar sind und ab dem Zeitpunkt wo man Geschichte aufgeschriben hat, wurden diese “Tatsachen” immer vom Gewinner des Kampfes um Ressourcen etc.. nieder geschrieben, also sehr subjektiv..denk mal darübe nach wenn du magst :-)

      • Also die Jäger und Sammler in Nordamerika sind durchaus noch sehr präsent, da erst im 19 Jahrhundert verschwunden. Sie hatten obwohl sie keinen Landbesitz des Individuums kannt, doch sehr wohl einen Begriff von dem was sie für Ihren Lebensraum beanspruchten und um diese Dinge gab es mit anderen Stämmen eigentlich ständig Krieg. Sicherlich sind die Interpretationen von Anthopologischen oder Archeologischen Forschungen immer subjektiv und müssen hinterfragt werden! Aber an gewissen Fakten kommt man nunmal nicht vorbei. Es gab bereits in der Zeit der Jäger und Sammler Mord und Totschlag um Besitztümer. Den Drang etwas zu beanspruchen, obwohl es einem nicht gehört, gibt es aus meiner Sicht schon viel länger als den Anspruch auf Grund und Boden und die daraus resultierenden Probleme.

    • Ach ja da gibts noch die chemtrails… extrem menschliches eigentumsdenken.. die wollen alles verseuchen damit auch wirklich eines tages alles und jeder vergiftet sind/ist… dann erledigen sich die eigentumsverhältnisse von selbst.. es lebe die moderne endlösung…
      oder verstehe ich da was falsch.. ? (zitiere nur gedanken aus euren oberstuben)
      es grüsst paul

  8. Hi Mona,

    war eine Weile nicht hier, aber es gibt etwas Hoffnung. Habe ein Video dazu und vermute stark – er (Bush) kommt nicht so davon.

    The Prosecution of George W. Bush for Murder

    • Hallo, schön das du wieder da bist. Zu dem Video. ich habe es gesehen und e sklingt gut, nur möchte ich darauf hinweisen, dass bisher oie Menschheit immer gedacht hat mit jeder “Revolutuon” das sich was zum “Guten” ändern wird. Das war auch kurzzeitig so, nur hat sich dann wieder gezeigt, dass ich keine gerechtigkeit erziehlen kann, wenn die basis meiner Wertedenke (Glaubensätze) sich nicht verändert. Ist die Grundformel nicht korrekt, wird jedes darauf aufgebaute künstliche System irgendwann scheitern, es ist nur eine Frage der zeit wir lange wir noch die Folgen der Ursache versuchen zu eleminieren, anstatt wirklich mal die Ursache, das Übel mit der Würzel aus unserem denken herausreißen.

      • Ja Mona, ich verstehe genau was Du sagst. Für mich ist es exakt dieses Gefühl was ich spüre, wenn ich verantwortungsvoll handele. Da wir im Moment gemeinsam diesen Prozess durchleben, bin ich zuversichtlich das es klappen wird. Für diejenigen die es auch fühlen können sind meine Worte sicher verständlich. Sich etwas Bewusstem hingeben und dabei gleichsam zu bemerken wie es seine Wirkung hat, ist für mich kaum wegzudenken. Es sind diese vielen kleinen Dinge die es ausmachen – dieses bewusste Sein. Es ist immer jetzt.

        LG Siegmar Spranger

      • Hallo Mona,

        ja dem kann man nur beipflichten, denn wenn eine Frucht faul ist im Haufen so ist es nur eine frage der Zeit, bis das ganze Lager verfault ist ;-)

        alles liebe,

        JD

  9. Den ersten Denkfehler begehen die Leistung-als-Grundwert-Anhänger bereits, wenn sie unterstellen, heute sei Eigentum der Grundwert.

    Eigentum ist heute nicht der Grundwert.
    Statt das zu erkennen, fallen sie von einem Extrem (“Leistung ist Grundwert”) ins andere Extrem (“Leistung muss Grundwert sein”).

    Dass sich heute einiges in unserer Wertevorstellung am Eigentum ausrichtet und dass die Eigentumsrechte, so wie sie heute bestehen, hinterfragt werden müssen, ist für mich keine Frage.

    Aber Leistung als Grundwert zu fordern, ist ideologisch sehr einseitig gedacht und führt nur wieder zu neuen Problemen, da Leistung nicht Grundwert sein kann.

    • Wer “Leistungsgedeckt Denken” kann. Sieht die Leistung als Wert und als höchstes Gut der Menschheit, denn nur in gemeinschaftlicher Leistung ist der Mensch fähig, die gesamte Menschheit zu ernähren – ohne Gewinndenken – ohne das Verlangen, Gewinn als “sozial” wieder umzuverteilen.

  10. Alles hängt irgenwie mit allem zusammen, aber informieren muss sich jeder selbst und die ihm zur Verfügung stehenden Mittel effektvoll einsetzen. Die bestehende Wahrheit leidet darunter nicht, und wer versucht zu sie verbiegen

    handelt dabei auf eigene Gefahr. Alles klar?

  11. Hallo Mona, dies muss verbreitet werden und ist aus meiner Sicht die beste Darstellung der bevorstehenden Ereignisse die auf uns zukommen. Mit uns meine ich ALLE. Niemand ist ausgenommen, jeder wird betroffen sein und es ist für mich die beste Zusammenfassung, die ich je gehört habe. Dieser Prozess ist unaufhaltsam und bereits in vollem Gange. Die Wahrheit kommt heraus …

    Drei Stunden in Englisch, da brauch manch einer vielleicht Unterstützung …

  12. Danke Mona und liebe Grüsse nach Berlin – Wem gehört die Natur?

    Niemandem — Denn wir sind Teil der Natur ∞ Ein jeder von uns gehört dazu.
    Das soll auch kein Aprilscherz sein oder ein Witz. Kennst Du Ken? Also den:

    Einen schönen ersten April an alle in Berlin.
    Dein Geheimberater.

  13. Ich habe mir nun nicht wirklich Zeit genommen, aber ich erkenne das Thema und die Ordnung. Auch ich habe etwas zu berichten ∞ Wir sind Alle eins. ALL ONE.

    Das ist nur ein kleiner Teil einer riesen Story — ich arbeite daran.
    Allen Erfolg den Du hier brauchst wünsche ich dir von ganzem Herzen.

      • Eine Fliege die gemeinhin als Ungeziefer bezeichnet wird, kann Zutraulichkeit erlernen. Die Fliege ist da weil sie da ist und hat ein Recht darauf zu existieren. Sie ist ein Teil des Ganzen.

        Liebe Grüsse

    • Oh…ich habe es nicht assoziiert..aber ja, du hast ein super Beispiel mit der Fliege gefunden :-). Schau das zeigt mir wieder, dass meine Hirnwindungen immer noch nicht auf voller Kraft laufen. Nen Gruß aus Berlin

      • Hi, ich kenne den Film, er zeigt eine Sichtweise, meine stimmt nicht in allem mit dieser überein, aber das macht nichts, denn ich habe meine Sicht der Dinge.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s